aktualisierter Hygieneplan der Freien Martinsschule

Liebe Eltern, 

wenn Sie wissen möchten, wie wir die Corona-Schutzmaßnahmen an unserer Schule umsetzen, können Sie hier den aktualisierten Hygieneplan durchlesen, der seit Beginn des Schuljahres umgesetzt wird:

 Hygieneplan der Freien Martinsschule

  • Dieser Hygieneplan gilt ausnahmslos für alle Lehrer*innen, Pädagogischen Mitarbeiter*innen, Schulassistent*innen und Schüler*innen.
  • Die Einhaltung ist wesentlich, um andere nicht zu gefährden und Sicherheit zu gewährleisten. Wir müssen die Einhaltung ernst nehmen, Verstößen nachgehen und lösungsorientiert
  • Die Regeln dieses Plans sollen mit den Schüler*innen am ersten Schultag in altersgemäßer Weise besprochen An die Einhaltung müssen sie wiederholt und freundlich erinnert werden.
  • Schüler*innen und Mitarbeiter*innen, die Symptome einer Corona- Infektion aufweisen (Fieber über 38,5°C., stärkere Halsschmerzen, trockener Husten, Kurzatmigkeit, Verlust von Geschmack und /oder Geruchssinn), müssen ohne Ausnahme zu Hause bleiben. 

Regeln für die persönliche Hygiene

  • Es wird auf einen Mindestabstand von 1,50m Innerhalb der Kohorten ist dieser nicht einzuhalten.
  • Keine Berührungen wie Handgeben, Umarmen, Küsschen, Ghettofaust u.ä..
  • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen, insbesondere nicht an die Schleimhäute, also Mund, Augen und in die
  • Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen. Dabei möglichst einen großen Abstand einhalten (Gefahr der Tröpfcheninfektion)!
  • Regelmäßiges Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden (2x Happy Birthday) und gründliches Abspülen (kaltes Wasser reicht)
  • Desinfektion der Hände ist nur nötig bei Kontakt mit Fäkalien (hier ist auch ein Mundschutz erforderlich), Blut oder Erbrochenem und bei Ausflügen, bei denen kein Wasser zur Verfügung steht.
  • Atemschutzmasken werden bei Bedarf mitgebracht. Im Unterricht ist ein Tragen nicht erforderlich. Den Schüler*innen wird ggf. vor der Heimfahrt beim Anlegen der Masken
  • Innerhalb der Toiletten dürfen sich nur so viele Personen, wie Toiletten /Urinale vorhanden sind, aufhalten. Diese Personen müssen zu einer Kohorte gehören. Auch achten die Mitarbeiter*innen darauf, dass die Schüler*innen sich ihre Hände gründlich waschen. Die Toiletten sind regelmäßig auf Funktions- und Hygienemängel zu prüfen.
  • Ein Hygieneplan für die Sanitärräume wird in diesen jeweils ausgehängt. Diese werden mindestens zwei Mal am Tag gründlich

Hygiene im Schultag

Ankunft / Abfahrt der Schüler*innen:

  • Die Klassen nutzen jeweils die gleichen Ein – und Ausgänge beim Betreten und Verlassen der Schule.
  • Die Schüler*innen kommen ab 7.30 Uhr vor der Schule an, werden vom Klassenteam stufenweise durch separate Eingänge zum Klassenraum geleitet, ziehen dort ihre Jacke aus, danach die Maske, und gehen dann zum Händewaschen. Anschließend setzen sie sich im Klassenraum an ihren
  • Der Morgenkreis findet in drei festen Kohorten statt. Die Klassen 1-4, 5-8 und 9-12 bilden dabei jeweils eine Kohorte. Die Unterstufe (1-4) macht ihren Morgenkreis im Saal, die Mittelstufe (5-8) im Foyer der ersten Etage und die Oberststufe (9-12) in der Turnhalle. Der Morgenkreis findet ohne Gesang statt und nur mit dem Morgenspruch.
  • Alle Schüler*innen benutzen ausschließlich eigenes Material (Hefte, Stifte, Becher, Trinkflaschen).
  • Auf den Fluren ist prinzipiell Mundschutz zu tragen. Eine Ausnahme bilden die Flure, auf denen sich ausschließlich die einzelnen Kohorten aufhalten und es zu keinen Vermischungen der Kohorten kommt.
  • Jeder Kohorte sind feste Fachlehrer zugeteilt. Diese wechseln jeweils zu den Ferien.
  • Alle Räume und Flure müssen regelmäßig, ein Mal pro Unterrichtsstunde und in jeder Pause, durch Stoßlüftung (vollständig geöffnete Fenster) für mehrere Minuten gelüftet werden.
  • Die Klassenteams sorgen für die Hygiene in den Unterrichts- und Nebenräumen. Dazu gehört das regelmäßige Reinigen der Tür- und Fensterklinken, Armaturen, Tische und Lichtschalter (+ andere Griffbereiche, die genutzt werden).
  • Der Fahrstuhl: Alle Kinder, die auf die Nutzung des Fahrstuhls angewiesen sind, werden durch maximal eine Person begleitet.

Pausen

  • Der Schulhof wird in mehrere Bereiche aufgeteilt. Der Großteil des Pausenhofes steht der Unterstufe zur Verfügung. Eine Ausnahme bildet der Basketballplatz. Dieser steht der Oberstufe zur Verfügung. Die Mittelstufe und Oberstufe teilen sich jeweils die Fußballwiese.
  • Die Unterstufe benutzt den Ausgang auf den Pausenhof zwischen der 2. und 3. Klasse.
  • Die Mittelstufe nutzt die Treppe gegenüber von der 10. Klasse und passiert die Werkstatt und den Kindergarten und geht über diesen Ausgang auf die Wiese
  • Die Oberstufe nutzt den Ausgang beim Klassenraum des Gartenbaus und geht am Kindergarten vorbei auf ihren Teil der Wiese. Über diesen Teil der Wiese gelangt sie ebenfalls zum Basketballfeld.

Speisesaal/Küche

  • Die Klassen betreten in den jeweiligen Kohorten den Speisesaal. Zur Vermeidung von Begegnungen zwischen den Kohorten, findet die Essensausgabe zeitversetzt statt:

Montag-Donnerstag:
1. Kindergarten: 11:50 Uhr

  • -12.Klasse: 12:00 Uhr
  • -4. Klasse: 13:00 Uhr (das Essen wird gebracht)
  • -8. Klasse: 13:15 Uhr

Freitag:

  • -12.Klasse: 12:00 Uhr
  • Kindergarten: 12:15 Uhr
  • -4. Klasse: 12:30 Uhr (das Essen wird durch das gebracht)
  • -8. Klasse:  13:00 Uhr
  • Die Speisen im Speisesaal werden in den zugewiesenen Kohorten eingenommen. Die Anwesenheiten der Kinder werden in den jeweiligen Klassenbüchern dokumentiert.
  • Das pädagogische Personal ist für die Ausgabe des Essens im Speisesaal verantwortlich. Dabei ist eine Atemschutzmaske zu tragen.
  • Die Klassen 1. bis 4. essen in ihren Klassenräumen.
    Das Pädagogische Personal verteilt das Essen von dem Essenswagen an die Schüler*innen und trägt dabei eine Atemschutzmaske. Es wird außerdem das Nutzen von Einweghandschuhen empfohlen.
  • Alle Tische werden vom Küchenteam gedeckt und abgedeckt. Das Essen wird von der Küche Das Küchenpersonal trägt beim Servieren eine Atemschutzmaske und Einweghandschuhe. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist Pflicht.
  • Wegen des Ausnahmezustands werden keine Sonderwünsche erfüllt; auf Allergien, Vegetarier und Konfession wird wie immer Rücksicht
  • Der Speisesaal wird vom Küchenteam zwischen dem Wechsel der Klassen stoßgelüftet, außerdem werden die Tische gereinigt, desinfiziert und neu eingedeckt.
  • Das Küchenpersonal ist für die Umsetzung der Hygienemaßnahmen im Speisesaal und in der Küche zuständig.
  • Die Abholung von Speisen und Getränken wird durch Erwachsene durchgeführt.
  • Das Betreten der Küche ist ausnahmslos dem Küchenpersonal vorbehalten.
  • Die Essensmenge wird für jede Klasse separat und genau bemessen, da wir verpflichtet sind, Lebensmittelreste zu
  • Geschirr darf nicht selbst aus den Schränken im Saal genommen werden. Hier muss das Küchenpersonal informiert werden, dass etwas benötigt wird.
  • Für die Küche gelten die Hygieneregeln nach HACCP sowie Infektionsschutzgesetz §43.

Wegeregelung

  • Die Schulflure werden durch Trennbänder in zwei Gehrichtungen unterteilt (Rechtsverkehr!).
  • Bei der Ankunft am Morgen werden die Schüler*innen vom Klassenteam in ihre Klassen begleitet und dort Die Klassengruppen betreten und verlassen das Schulgebäude stufenweise durch separate Eingänge:
  • Unterstufe: Eingang beim Unterstufentrakt,
  • Mittelstufe: Haupteingang und danebenliegende Treppe,
  • Oberstufe: Eingang beim Oberstufentrakt,

Das Klassenteam begleitet die Klassengruppe von einem Sammelplatz vor ihrem Eingang zu den Bussen und übergibt die Schüler*innen dort an die Busfahrer. Die Oberstufenklassen beginnen zu einer festgelegten Zeit, dann die Mittelstufenklassen und schließlich die Unterstufe.

Sonstiges

Alle Personen, welche nicht in der Schule tätig sind, müssen vor Betreten der Schule einen Zettel ausfüllen, welcher in der Verwaltung zu erhalten ist.

Laatzen, 27.08.2020,

Klassenlehrerin Nina Happel, Küchenmeister Ahmad Charif, Schulleitung Matthias Sander


Drucken   E-Mail